Úvodní stránka » Nezařazené » Akku HP Elitebook 8560p akkus-shop.com

Akku HP Elitebook 8560p akkus-shop.com

Da sich technisch nichts ändert an der Pebble, bleibt der Preis bei 150 US-Dollar bzw. Euro bestehen. Direkt nach Deutschland wird die smarte Uhr in den neuen Farben leider nicht direkt nach Deutschland. Hierzulande sind lediglich die klassischen Farben sowie die beiden Pebble Steel Varianten verfügbar. Ob sich das in absehbarer Zeit ändern wird ist ungewiss, aber es spricht zumindest eine Sache dagegen: Die Pebble in Fly Blue, Fresh Green und Hot Pink ist als limitierte Edition vorgesehen.Damit stellt Samsung das Gerät ganze zwei Tage vor dem offiziellen ersten Messetag der IFA 2014 vor, welche dieses Jahr vom 5. bis zum 10. September in der Messe Berlin zu Gast ist. Anders als die anderen großen Messen der Branche wie die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, der Mobile World Congress (MWC) in Barcelona oder die Computex in Taipeh, ist die Internationale Funkausstellung (IFA) auch für Konsumenten selbst geöffnet.

Bisher sind relativ viele technische Daten zum Samsung Galaxy Note 4 bekannt. Zumindest alle wichtigen Eckdaten die für eine Kaufentscheidung wichtig sein könnten wie das 5,7-Zoll große AMOLED-Display, welches mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel vorweisen kann. Oder der verbaute Samsung Exynos 5433 Octa-Core, dessen synthetische Leistung sogar noch oberhalb eines Snapdragon 805 einzuordnen ist.Weiterhin darf man von mindestens 3 GB Arbeitsspeicher nebst 32 GB internem Flash-Speicher ausgehen, der sich wie bei Samsung üblich per MicroSD-Speicherkarte erweitern lässt. Hinzu kommen ein Fingerabdruck-Sensor in der Home-Taste, wie schon beim Galaxy S5 und dem neu erschienenen Galaxy S5 mini und ein UV-Sensor. Selbst von einem Retina-Scanner war mal die Rede, aber diese Information ist relativ unsicher. Als gesichert gelten kann dagegen die vom Samsung Galaxy S5 her bekannte TouchWiz-Oberfläche, welche über Android 4.4.4 KitKat gelegt wird.

Weiter geht es mit einer 16 Megapixel Kamera inklusive einem optischen Bildstabilisator, die in einem nach IP67-zertifizierten Gehäuse stecken dürfte. Dieses soll Gerüchten zufolge übrigens aus Metall bestehen, womit der Premium-Anspruch des Samsung Galaxy Note 4 nochmals unterstrichen werden dürfte.Messe-Highlight am Schenker-Stand ist die neue, frei konfigurierbare Geräteserie leistungsstarker High End Gaming-Notebooks im schmalen Ultrabook-Format für den Core Gaming-Bereich. Die XMG CORE-Serie kommt mit zwei Geräten.Das XMG C404 CORE Gaming-Notebook kommt in einem edlen mattschwarz-silbernen Aluminium-Gehäuse. Es verfügt über einen hochauflösenden 14-Zoll-AHVA-Bildschirm, der eine herausragende farbechte Darstellung der Bildschirminhalte und eine 170-Grad-weite Blickwinkel-Stabilität bietet. Im Gehäuse ist ein leistungsfähiger, energiesparender Intel Core i7-4710HQ-Prozessor verbaut, der aus vier Rechenkernen eine Taktfrequenz von 2,5 GHz schöpft und im Turbo Boost-Modus auf bis zu 3,5 GHz beschleunigt. Für eine hohe Grafikleistung sorgt die eingesetzte Nvidia Geforce GTX 860M-Grafikkarte mit vier GB Grafikspeicher. Der mobile Rechner lässt sich mit bis zu 2,5 TB Massenspeicher und bis zu 16 GB RAM konfigurieren.

Ganz in Schwarz und mit einem 15 Zoll großen AHVA-Display, das in Full HD-Auflösung arbeitet, kommt das XMG C504 CORE Gaming-Notebook. Das XMG C404 toppt es in Sachen Grafikleistung und Speicher. Auf Wunsch kann die Nvidia Geforce GTX 860M beim Kauf durch eine Nvidia Geforce GTX 870M ersetzt werden. Ein zusätzlicher Hot-Swap-fähiger HDD-Caddy im Schacht des optischen Laufwerks erhöht den Maximalspeicherplatz auf fünf TB. Alternativ lassen sich die beiden mSATA-Steckplätze auch zu einem RAID 0 zusammenfassen, wodurch Lese- und Schreib-Raten verdoppelt werden.Schenker Technologies kündigt außerdem an, die Gamescom zu nutzen, um exklusiv eine neue Hardware-Geräteklasse vorzustellen: Die Neuheit, die das XMG-Label tragen wird, ist speziell für die Bedürfnisse des extremen Gaming konzipiert. Details, um was es sich handelt, gibt es im Vorfeld der Messe nicht.

BioShock wurde mit Höchstwertungen nur so überschüttet und auch bei den Spielern kam der Ego-Shooter aus dem Hause 2K Games extrem gut an. Die Art-Deco-Stadt Rapture steht dabei im Mittelpunkt des Abenteuers. Einst ein Paradies, ist diese untergegangene Stadt inzwischen ein Zeichen einer gescheiterten Utopie geworden. Entwickelt wurde der Originaltitel von Irrational Games, inzwischen gibt es auch zwei Nachfolger auf dem Markt. Der erste Teil der Serie erhielt über 28 Auszeichnungen, unter anderem für die herausragende Optik, Story und Audioqualität. Als Spieler erkundet man nun diese einmalige untergegangene Welt und muss sich gegen allerhand verrückte Gegner behaupten. Die DNA des Spielers kann dabei modifziert werden und auch kurzfristige Verbesserungen sind nötig, um im Kampf bestehen zu können.

Einen genauen Releasetermin und Preis hat 2K Games bisher noch nicht genannt. Klar ist aber, dass die vollständige Spieleerfahrung auf die iOS-Geräte von Apple portiert werden wird. BioShock wird dabei noch im Sommer erscheinen und zwar zum Premium-Preis. Daher ist davon auszugehen, dass der Titel zwischen 7-20 Euro kosten wird. Die Steuerung des Spiels wurde an die Gegebenheiten von Mobile Devices angepasst, aber auch eine Bedienung mit externen iPhone-Controllern wird möglich sein. Der Shooter wird dabei nur mit den neuesten Geräten von Apple kompatibel sein. Zum Spielen von BioShock wird entweder ein iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s oder ein iPad Mini Retina, iPad 4 oder iPad Air benötigt. Trotz der hohen Anforderungen an die Hardware, wird man gegenüber dem Originaltitel mit einigen grafischen Abstrichen leben müssen. Dies betrifft laut ersten Berichten und Videos insbesondere die Schattendarstellung, sowie die Darstellung von Wasser und Feuer.Eine Veröffentlichung für Android-Geräte ist bisher nicht erwähnt worden, ausgeschlossen ist eine spätere Umsetzung allerdings nicht. Schließlich kam auch XCOM: Enemy Unknown mit einigen Monaten Abstand nach der iOS- auch auf der Android-Plattform an.

Das LG G3 überzeugte bisher viele Käufer und auch wir waren im Test durchaus vom neuen Flaggschiff von LG angetan. In Südkorea steht mit dem LG G3 Cat.6 eine weitere Variation bereit, welche statt einem Snapdragon 801 auf einen Snapdragon 805 setzt, um somit auch den schnelleren LTE-Standard bieten zu können. Im August kommt außerdem das LG G3 Beat bzw. LG G3 "s" für Europa auf den Markt, wobei es sich um eine abgespeckte Variante des LG G3 handeln wird.In einem offiziellen Promo-Video zum LG G3 Beat ist nun ein weiteres Modell aufgetaucht, dass LG G3 Stylus, bei dem neben dem Smartphone auch der entsprechende Stylus zu sehen ist. Zum Smartphone selbst gibt es keinerlei Informationen, da es nur auf einem Bild am Ende des Promovideos auftaucht. Rein aus diesem Bild lässt sich nur wenig schließen, lediglich die Bildschirmdiagonale wird wohl fast identisch mit dem des LG G3 sein, was auf ein Display mit 5,5- bis 5,7-Zoll hindeuten würde. Bei der Hardware kann man wohl davon ausgehen, dass der neuere und leistungsstärkere Qualcomm Snapdragon 805, zusammen mit der Adreno 420 GPU und 3 GB RAM zum Einsatz kommen werden. Ein Smartphone mit Stylus würde angesichts der baldigen Vorstellung des Galaxy Note 4 des Konkurrenten Samsung durchaus Sinn machen.

Napsat komentář