Úvodní stránka » Advertising & Marketing » Akku Samsung AA-PB2NC6W www.akkus-laptop.com

Akku Samsung AA-PB2NC6W www.akkus-laptop.com

Sein Marktstart wird ebenfalls voraussichtlich im Laufe des dritten Quartals 2012 erfolgen. Es soll in den Farben Schwarz, Weiß, Blau und Rot für 169,- Euro (UVP) erhältlich sein.Unter dem Motto Ei, zwei, drei – alles versandkostenfrei bietet Mediamarkt Online seit heute (05. April 2012) auch zwei Android-Smartphones an. Im Angebot: Der Android Oldie HTC Desire HD sowie das Android XXL-Phone Samsung Galaxy Note. Connect hat sich die Smartphones, ihre Testberichte und die aktuellen Preise angeschaut und sagt Ihnen, ob es wirklich Schnäppchen sind.Kurz vor Ostern im aktuellen Mediamarkt Online-Angebot, diesmal bei der Online-Bestellung und Lieferung sogar ohne Versandkosten.Das HTC Desire HD ist inzwischen ein echter Android-Oldie. Das Android-Mobiltelefon mit dem 4,3 Zoll-Display präsentierte sich vor mehr als einem Jahr im Connect-Test noch als echter Allrounder mit vielen Multimedia-Qualitäten. Das Smartphone nutzt die ältere Android-Version 2.2 sowie die ältere HTC-Sense-Oberfläche. Ein 1 Gigahertz schneller Prozessor und einen 1,5 Gigabyte großen internen Speicher sind an Bord – Eckwerte, die bereits heute Modelle der unteren Mitteklasse bieten UMTS/HSPA sowie WLAN (b/g/n) erlauben den flotten Zugang ins Internet.

Eine 8 Megapixel-Kamera ist auch vorhanden. Ihre Bildqualität konnte jedoch die Connect-Tester nicht überzeugen. Mit 164 Gramm gehört das Desire HD inzwischen zu den Schwergewichten unter den Android-Phones. Sein 1240 mAh Akku hat zudem nicht gerade Dauerläufer-Qualität.XXL-Smartphone oder Super-Mini-Tablet? Das Samsung Galaxy Note ist beides. Das 173 Gramm schwere mit einem 5,3 Zoll großen, hochauflösenden Display (1280 x 800 Pixel) ausgestattete Android-Modell hinterließ im connect-Test einen Top-Eindruck und bekam von der Redaktion eine dicke Empfehlung. Test-Fazit: Mit dieser exzellenten Vorstellung überzeugt das Samsung Galaxy Note auf ganzer Linie.Seine Ausstattung ist auf aktuellem Topniveau, dazu gehört ein 1,4 Gigahertz Dualcore-Prozessor, 11 Gigabyte freier Speicher (plus Erweiterungsoption per Speicherkarte) sowie eine 8 Megapixel-Kamera .Außerdem bestätigten die Connect-Test dem XXL-Phone ein üppige Ausdauer.Das Galaxy Note wird momentan mit dem Betriebssystem Android 2.3.5 ausgeliefert, ein Upgrade auf die aktuelle Android-Version Android 4.0 soll jedoch bald folgen.In der Galerie sehen Sie ob es sich bei dem Mediamarkt-Angebot wirklich um ein schnäppchen handelt:

Das LG Optimus L3 ist ein kompaktes und preisgünstiges Android-Smartphone. Es bietet einen 3,2 Zoll-Bildschirm, einen einfachen 800 MHz-Prozessor sowie Android 2.3 als Betriebssystem. Das in drei Farben lieferbare Modell kommt in den nächsten Tagen in Deutschland auf den Markt. Das Optimus L3 kostet 129 Euro (UVP).LG hatte Ende Februar auf dem Mobile World Congress drei Modellneuheiten der Optimus L-Serie vorgestellt, die alle mit dem Betriebssystem Android ausgestattet sind. Heute kündigte der koreanische Hersteller den Verkaufsstart des kleinsten Modells dieser Serie in Deutschland an. Das Optimus L3 ist mit einem 3,2 Zoll großen Bildschirm ausgestattet, dessen Auflösung von 240 x 320 Pixel keine sonderlich detailreiche Darstellung verspricht.

Das kompakte Modell verfügt über einen einfachen 800 Megahertz schnellen Singlecore-Prozessor, der nach Eindruck der connect-Testredakteure etwas träge auf Eingaben reagiert. Ebenfalls vorhanden ist eine einfache 3 Megapixel-Kamera. Insgesamt hinterließ das Optimus L3 beim ersten Check durch die connect-Redakteure einen recht wertigen Eindruck. Außerdem ist das kompakte LG-Modell mit einem 1.500 mAh-Akku ausgestattet, der lange Einsatzzeiten verspricht. Das L3 wird in den Farben Schwarz, Weiß und Hot Pink (kommt etwas später) angeboten. Es ist mit Android 2.3 ausgestattet, ein Update auf Android 4.0 ist eher unwahrscheinlich. Einen UVP-Preis hat LG bislang in seiner Marktstart-Ankündigung zwar nicht verraten, bei der Erstvorstellung in Barcelona wurde jedoch ein Preis von etwa 130 Euro genannt.+++UPDATE 22.03.2012, 15:40 Uhr – LG hat jetzt den offiziellen UVP-Preis mitgeteilt: 129 Euro+++

Samsung wird den Verkauf seines neuen Mittelklasse-Minis Galaxy Mini 2 noch in diesem Monat beginnen. Das kompakte Android-Phone wird von einem 800 MHz-Prozessor angetrieben. Es hat ein 3,3 Zoll großes Display, eine 3-Megapixel-Kamera und nutzt den Nahbereichsfunk NFC.Das Samsung Galaxy Mini 2 heißt nicht nur so, sondern hat auch die entsprechenden Abmessungen. Das lediglich 107 Gramm schwere Android-Smartphone verfügt über einen kompakten 3,3 Zoll großen Bildschirm, der sich mit seiner Auflösung von 320 x 480 Bildpunkten jedoch nicht sonderlich gut für die Darstellungen mobiler Internetanwendungen eignet. Angetrieben wird das Galaxy Mini 2 von einem 800 Megahertz schnellen Einkern-Prozessor, der von 512 Megabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Der interne Speicher fasst 4 Gigabyte, lässt sich aber per Speicherkarte erweitern. Als Betriebssystem kommt Android 2.3 (Gingerbread) zum Einsatz, ein Upgrade auf Android 4.0 ist kaum zu erwarten.

Das Galaxy Mini gelangt über UMTS/HSDPA (max. 7,2 Mbit/s) sowie WLAN (802.11 b/g/n) recht flott ins Internet. Etwas ungewöhnlich für die Preisklasse ist seine Ausstattung mit Near Field Communication (NFC). Die Funktechnologie erlaubt den sicheren Datenaustausch über sehr kurze Distanzen und soll zukünftig verstärkt für Bezahldienste eingesetzt werden. Ebenfalls verfügbar ist der neue Chat-Dienst von Samsung ChatOn. Das Mini 2 ist mit einem 1.300 mAh Akku ausgestattet. Eine einfache 3,0 Megapixel-Kamera auf der Rückseite gehört auch zum Ausstattungsumfang. Der Marktstart erfolgt noch in diesem Monat. Samsung gibt eine Preisempfehlung von 279 Euro ab. LG hat sein erstes LTE-Smartphone jetzt offiziell vorgestellt. Das Optimus Vu überrascht mit einen 5-Zoll-IPS-Display im ungewöhnlichen 4:3-Bildformat. Als Antrieb kommt ein 1,5 Gigahertz schneller Dualcore-Prozessor zum Einsatz. In Korea beginnt der Markstart bereits im März.

Bislang gab es nur Gerüchte – jetzt ist es offiziell. Mit dem XXL-Modell Optimus Vu bringt der koreanischen Elektronikriese LG im März sein erstes LTE-Smartphone auf den Markt. Das Optimus Vu hat einen 5-Zoll großen IPS-Monitor in einem für Android-Smartphones eher ungewöhnlichen Bildformat von 4:3. Dessen Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten ist gut, setzt aber keine neuen Maßstäbe in Sachen Detailschärfe. Das 168 Gramm schwere Optimus Vu versteht sich als Smartphone mit Tablet-(Mini-)Display, es lässt sich per Fingerwisch und Stift bedienen, ein Stylus wird wie beim Samsung Galaxy Note mitgeliefert. Den flotten Zugriff gewährleistet ein 1,5 Gigahertz schnelle Dualcore-Prozessor, der von 1 Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 Gigabyte internen Speicher unterstützt wird. Als Betriebssystem wird zunächst 2.3 Gingerbread ausgeliefert, ein Update auf Android 4.0 ist – laut LG – in Vorbereitung. Ein kräftiger 2080 mAh-Akku soll für ausreichend Ausdauer sorgen.Das LG-Phone hat zwei Kameras. Die Autofokus-Kamera auf der Rückseite verfügt über einen 8-Megapixel-Aufnahmechip. Schnittstellen im HDMI- und DNLA-Format sind vorhanden ebenso Bluetooth, GPS und WLAN. Weitere Informationen zum Optimus Vu liefert LG auf dem auf dem Mobile World Congress, der am 27 Februar in Barcelona beginnen wird. Bereits im März soll das neue LTE-Smartphones in Korea eingeführt. Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick (so weit zurzeit bekannt):

Es ist ein Smartphone fürs Grobe: Das Xperia Active muss man nicht mit Samthandschuhen anfassen; es kann auch mal vom Tisch, in den Bach oder aus dem Fenster fallen, ohne dass es gleich kaputt geht. Sony EricssonHier gehts zum Kauf bei Amazon hat das Active nach IP67 zertifiziert, das heißt im Klartext: Das Smartphone ist ideal für den Outdoor-Einsatz gewappnet, kann also auch auf Baustellen seinen Mann stehen, härtere Stöße wegstecken und auch gerne mal in einer Schlammpfütze oder im Schnee landen.Laut Zertifikat muss das Active 30 Minuten bei einem Meter Wassertiefe funktionsfähig bleiben – da darf das Gehäuse keine Schwäche zeigen, muss kompakt und dicht verschlossen sein. Daher sind USB- und Klinkenanschluss auch mit einer Gummikappe geschützt und Ein-/Ausschalter, Lautstärke- sowie Kameratasten wasserfest abgedichtet. Selbst das Kameraobjektiv und die Foto-LED sind tief im Gehäuse versenkt und somit sicher vor Schlägen. Auch Akku, SIM- und Speicherkarten-Slot werden durch einen doppelten Rückenpanzer vor Feuchtigkeit geschützt; nimmt man den gummierten Akkudeckel ab, liegt eine zweite, abgedichtete Schutzkappe über den empfindlichen Komponenten.

Napsat komentář

Vaše emailová adresa nebude zveřejněna. Vyžadované informace jsou označeny *

*


− šest = 3